Zurück zum Content

Kunst-Kurz

-:- -:- -:-

Open Call for Texte

Kurzgeschichten – Anthologie
zum Thema Kunst

-:- -:- -:-

Download Kunst-Kurz Open Call (PDF)

-:- -:- -:-

Kunst-Kurz Logo

Mit diesem Aufruf werden Beiträge gesucht für die Kurzgeschichten-Anthologie »Kunst-Kurz«.
Beiträge, die sich mit dem Thema Kunst auseinandersetzen und im Juni 2019 zeitgleich zum dann in Gießen stattfindenden Kunstfestival GIENNALE erscheinen werden.

Kunst und Literatur haben Diskussionsbedarf mit der Gesellschaft.

Themen und Fragestellungen, mit denen Kunst sich heute auseinandersetzt, sind zum Beispiel:

  • Ist die Gesellschaft Freiraum oder Korsett für Kultur und ihre Produzent*innen?
  • Wie und wo positionieren wir Kunst in der heutigen Zeit?
  • Wechselwirkungen von Schönheit und Bedeutung,
  • Die Suche nach Sinn und Wesen des Menschseins,
  • Kunst versus Unterhaltung versus Eskapismus,
  • Was bedeutet Arbeit und welchen Wert hat sie?

Künstler*innen, Ausstellungen, Kulturorte, -szene und das „Drumherum“ bieten Stoff für spannende Geschichten und literarische Auseinandersetzungen mit und über Künstler*innen, Protagonisten, Antagonisten, Visionen, Ängsten und Fragen.

Genau diese Texte sucht die Anthologie »Kunst-Kurz«.

Die Kurzgeschichten können und sollen verschiedenen Genre entstammen:
Erzählung, Krimi, Thriller, Horror, Satire, Märchen, Utopie, Sci-Fi, Trash, Chat Fiction, Bizarro Fiction, Groteske, Erotik …

Der Schwerpunkt der Anthologie wird auf Kurzgeschichten liegen. Im geringeren Umfang sind auch lyrische und szenische Textbeiträge sowie Essays erwünscht. Des Weiteren wird das Buch mit einigen (schwarz-weiß) Illustrationen lokaler Künstler*innen bereichert.

Einsendeschluss für Beiträge ist der 31. März 2019

»Kunst-Kurz« wird sowohl in digitaler Version (E-Book) sowie als gedrucktes Buch erscheinen und
über Buch– und Online-Handel zu einem günstigen Preis von max. 10,- € für den gedruckten »Kunst-Kurz« und max. 2,- € für die E-Book-Version vertrieben werden.

Es handelt sich um ein nicht-kommerzielles Projekt, mit dem keine Gewinnabsicht verfolgt wird. Es ist angedacht, dass jede/r Autor*in, deren Beitrag in »Kunst-Kurz« erscheint, ein gedrucktes Exemplar von »Kunst-Kurz« erhält.

Salvatorische Klausel: Da die Finanzierung der gedruckten Belegexemplare für die ausgewählten Autor*innen von einer finanziellen Förderung des Projektes abhängt, können diese Belegexem-plare zum jetzigen Zeitpunkt nicht verbindlich zugesagt werden. Die Förderung ist bereits beantragt.

Lesungen

Begleitend zum Erscheinen der Anthologie »Kunst-Kurz« werden 3 Lesungen in Gießen stattfinden.
Eine im Juni 2019 während der GIENNALE sowie zwei im Spätsommer/Herbst diesen Jahres.

Teilnahmebedingungen an der Anthologie »Kunst-Kurz«

  • Beiträge können eingereicht werden via Email an wolfdschreiber@gmail.com.
  • Der Text ist in einem gängigen Textverarbeitungsformat (Word, OpenOffice) einzureichen (.doc, .docx, .otf). Alternativ ist es möglich, den Text als Ebook im EPUB-Format einzureichen.
  • Der Beitrag darf eine Länge von 30.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) nicht überschreiten
  • Die Geschichte darf bereits veröffentlicht worden sein. Eine Berücksichtigung kann jedoch nur dann erfolgen, wenn sie nicht die Rechte Dritter (Bindungsfristen) verletzt. Der Autor ist dafür verantwortlich.
  • Der Text darf keine rassistischen oder rechtsradikalen Inhalte haben. Erotik, die sich in die Handlung einfügt, ist erlaubt.
  • Das Manuskript muss am Anfang die Kontaktdaten (Name, Adresse, Email) enthalten.
  • Bitte keine manuelle Silbentrennung in den Texten und keine manuellen Zeilenumbrüche mitten im Satz (Lyrik ausgenommen).
  • Wörtliche Rede (Dialoge) bitte in französische Anführungszeichen (Guillemets in der Form »Text«) setzen.
  • Eine Lektorierung findet nicht statt. Kleinere Korrekturen, wie beispielsweise Rechtschreibfehler, werden bei Bedarf vorgenommen.
  • Einsendeschluss ist der 31.3.2019. Sofern bis zu diesem Datum nicht genügend Texte eingegangen sind, die der gewünschten Qualität entsprechen, ist eine kurze Verlängerung der Deadline möglich. Alternativ auch die Absage des Projektes.
  • Der Eingang eines Beitrages wird per Email bestätigt.
  • Eine Einreichung führt nicht automatisch zur Veröffentlichung. Die Auswahl der Texte obliegt dem Herausgeber. Welche Texte veröffentlicht werden, wird Anfang Mai 2019 bekannt gegeben. Die Veröffentlichung erfolgt zur Eröffnung der GIENNALE am 21.6.2019
  • Für die Veröffentlichung gibt es kein Honorar. Jede/r Autor*in, der/die in die Anthologie aufgenommen wird, erhält ein gedrucktes Belegexemplar sowie ein Ebook der Anthologie. Der Reingewinn wird einem gemeinnützigen, kulturellen Projekt zugeschrieben.
  • Der/die Autor*in erteilt mit der Einreichung für die Veröffentlichung im gedruckten Buch als auch im Ebook ein einmaliges Abdruckrecht. Die gilt auch für eventuelle Folgeauflagen.
  • Der/die Autor*in ist weder zur Abnahme von Büchern noch zur Vermarktung verpflichtet.